Seit 2016 sind wir kontinuierlich dabei, die Aufzüge in unseren Wohnanlagen zu erneuern. Der Gesamtaufwand beläuft sich bisher auf rund 1,1 Mio. Euro. Wir haben uns zu dem Austausch entschlossen, da wir mit diesen vorgezogenen Arbeiten die Anlagen auf den neuesten Sicherheitsstandard bringen und in den kommenden Jahren ungeplante Ausfälle weitestgehend vermeiden.

In diesem Jahr stehen die Aufzüge in der Seniorenwohnanlage im Schlagbaumweg 1 und 3 auf unserem Programm. Da der Aufzug bis zur TÜV-Abnahme über einen Zeitraum von vier bis fünf Wochen nicht genutzt werden kann, möchten wir unseren Bewohnern einen besonderen Service anbieten: Wir stellen einen Treppensteiger mit Bedienungspersonal zu festgelegten Tageszeiten zur Verfügung. Bewohner, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, können so das Haus verlassen und werden auch wieder auf ihre Etage gebracht. Diese Vorgehensweise haben wir bereits im letzten Jahr mit Erfolg im Junkerhohlweg 13/13a praktiziert – sehr zur Freude der dortigen Bewohner. Dabei wurden wir in der Kommunikation und Umsetzung von der AWO unterstützt.

Unsere besten Seiten
01/2022 Jetzt Umschau lesen!
Maskenpflicht in der FAB-Zentrale In unserer Zentrale in der Husumer Str. 314 gilt nach wie vor die Maskenpflicht (OP-Maske oder FFP2 / KN95 / K95). Bei Eigentümerversammlungen gilt die 2-G-Regel.