Ein unerfreuliches Ereignis beschäftigte uns in den letzten Wochen: Nach einer Explosion wurde das Gebäude Peter-Christian-Hansen-Weg 3 Ende Mai schwer beschädigt.

Nachdem die Polizei ihre Arbeiten vor Ort abgeschlossen hatte, konnten wir am 12. Juni mit den Sicherungsmaßnahmen, insbesondere mit der Aussteifung der Tragwerke, beginnen. Ebenso fand eine Begehung mit einem Statiker statt, um die weiteren Arbeiten zu besprechen. Die meisten Mieter konnten am 12. Juni, knapp drei Wochen nach dem Ereignis, wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

In den nächsten acht bis zwölf Wochen sind nun die weiteren Arbeiten geplant. Dazu zählen kleinere Maurerarbeiten, Schadensbehebung an der Dämmung, Einbau neuer Fenster, Malerarbeiten und der Austausch aller Wohneingangstüren. Die Wohnung, in der sich die Explosion ereignete, wurde komplett zerstört und die darunterliegenden Zimmer müssen nach den Löscharbeiten ebenfalls teilrenoviert werden.

Ein Wort zum Thema Versicherungen

Glücklicherweise halten sich die Schäden für die meisten Mieter in Grenzen – insbesondere da der Großteil eine Hausratversicherung abgeschlossen hat. Diese zahlt die Reinigungsarbeiten, die aufgrund von Rauch und Löschwasser nötig sind. Wir empfehlen daher allen Mietern, eine solche Versicherung abzuschließen, damit sich die finanziellen Belastungen im Notfall in Grenzen halten.

Ein absolutes Muss ist hingegen die private Haftpflichtversicherung. Bei einem Missgeschick muss der Verursacher haften – und das kann schnell sehr teuer werden. Die entsprechende Versicherung schützt Sie vor den Folgekosten und ist daher für jeden dringend notwendig.

Ansprechpartner
Thomas Dahm
0461 90902-20
thomas.dahm@fab.sh

Zu unseren Mietangeboten
Wohnung suchen!
Unsere besten Seiten
02/2019 Jetzt Umschau lesen!