Einrichtungsberatung im besten Sinne …

Optimale Lösungen für unsere Mieter

„Die Wohnung ist ganz toll, sie hat einen großen L-förmigen Wohn- und Küchenraum, ist aber für uns schwer zu möblieren, wir brauchen Hilfe.“ Dieser Anruf eines Mieters erreichte uns noch vor Weihnachten. Für Fälle wie diesen haben wir vor einigen Jahren unseren Einrichtungsberatungsservice ins Leben gerufen.

Anne Hytry von unserem Einrichtungsberatungsteam machte sich vor Ort ein Bild, erfragte Wünsche und besprach mit den Bewohnern einige Ideen. Wichtig war auch hier, mit relativ geringem Aufwand – zeitlich wie auch finanziell – eine optimale Wirkung zu erzielen. Beim nächsten Besuch wurden dann anhand des nachstehenden Leitfadens die ausgearbeiteten Lösungsvorschläge besprochen – selbstverständlich unter Berücksichtigung des Lebensgefühls unserer Bewohner.

Die Länge des Wohnraumes kann nur durch Farbgebung optisch gekürzt werden. Somit muss die Stirnwand in entsprechend dunkler Wandfarbe gestrichen werden, um den Raum optisch zu stauchen. Diese Wirkung kann noch unterstützt werden, indem der Bereich der Sitzecke die Schräge und die beiden gegenüberliegenden Seitenwände ebenfalls im gleichen Ton gestrichen werden. Da die Bewohner an so eine „radikale“ Lösung noch gar nicht gedacht hatten, schlägt  Frau Hytry vor, erst einmal die hintere Wand zu streichen, in einem kaffeebraunen Farbton, passend zu ihrer Sitzecke. Danach fällt die Entscheidung leichter, ob noch mehr gestrichen werden soll.

Die Küchenwände benötigen ebenfalls einen Neuanstrich. Der sonnengelbe Wischtechnik-Look sollte hell überstrichen werden bzw. kann die Wand zum Balkon den gleichen Farbton wie im Essbereich erhalten.

Der einzeln stehende Geschirrschrank in der Küche wird um 90° gedreht und in den Raum gestellt. Die dadurch geschaffene Unterteilung schafft eine neue, gemütlichere Struktur zwischen Esszimmer und Küche. Der so gewonnene Platz hinter dem Schrank bietet jetzt Raum für ein gemütliches, intimes Frühstücksplätzchen mit Aussicht in den Garten.

Für den Wohnraum werden bei nächster Gelegenheit ein Sideboard, Stehlampen und Bilder gekauft – farbmäßig angepasst an den natürlichen Braunton der vorhandenen Möbel. Das rote Sofa wird beibehalten, bekommt aber Kissen in demselben Muster wie die Vorhänge. Diese können ein breites Spektrum der Erdfarben aufweisen, nur dunkel genug müssen sie gewählt werden, da der Raum an sich sehr hell ist. Auch hier wird die dunkle Tönung den Raum optisch verkürzen.

Ein altes Familienerbstück, ein kleinerer zweitüriger Schrank, ist der Blickfang an der Wand links neben dem Eingang ins Wohnzimmer. Er ist aus dunklem Holz und passt hervorragend in den Raum. Das vorher hier aufgestellte CD-Regal wird einen neuen Platz im Arbeitsraum erhalten.

Insgesamt sollte berücksichtigt werden, dass bei der Neugestaltung des Raumes alle Elemente beachtet werden, die den Raum optisch verkürzen – wie Einhaltung des Querformates der Bilder an der Stirnseite des Raumes, an den Längsseiten jedoch Hochformat etc.

Relativ schnell haben unsere Mitglieder zunächst die Stirnwand im Esszimmer in einem schönen Braunton gestrichen. Dann wurde eine neue Lampe über dem Esstisch aufgehängt und ein paar Grünpflanzen entsprechend platziert. Und wie man sehen kann, ist die Wirkung für diesen relativ geringen Aufwand schon gewaltig!

Im Küchenbereich steht der Schrank jetzt quer zum Raum – auch das war schnell erledigt – und schafft so Struktur, ohne einzuengen. Und dahinter ist ein schöner gemütlicher Frühstückplatz entstanden.

Relativ schnell haben unsere Mitglieder zunächst die Stirnwand im Esszimmer in einem schönen Braunton gestrichen. Dann wurde eine neue Lampe über dem Esstisch aufgehängt und ein paar Grünpflanzen entsprechend platziert. Und wie man sehen kann, ist die Wirkung für diesen relativ geringen Aufwand schon gewaltig!

Im Küchenbereich steht der Schrank jetzt quer zum Raum – auch das war schnell erledigt – und schafft so Struktur, ohne einzuengen. Und dahinter ist ein schöner gemütlicher Frühstückplatz entstanden.

Stefan Franzen

Telefon: 0461 90902-23
E-Mail: stefan.franzen(at)fab.sh 

Zum Kontaktformular
Maskenpflicht in der FAB-Zentrale In unserer Zentrale in der Husumer Str. 314 gilt nach wie vor die Maskenpflicht (OP-Maske oder FFP2 / KN95 / K95). Bei Eigentümerversammlungen gilt die 2-G-Regel.